Zum Warenkorb hinzugefügt.X

Warenkorb öffnen
Lieferfrist: ca. 1-3 Tage
Lieferfrist: ca. 1-3 Tage
Dirndlspaß im Handumdrehen! Alle verfügbaren Dirndl, Zubehöre und Accessoires erhalten Sie binnen ca.
Einfache Zahlung
Einfache Zahlung
Zahlen Sie sicher und komfortabel mit Kreditkarte, Paypal oder per Vorkasse. Über den Bearbeitungsstand halten wir Sie per E-Mail auf dem Laufenden.
Widerruf
Widerruf
Sollten Sie mit unseren Dirndln aus irgendeinem Grund nicht zufrieden sein, tauschen wir bestellte und ungetragene Artikel anstandslos um. 14 Tage lang. Ohne Ausnahme.
Hotline : +49 89 215 451 34

Immer frisch und lecker – das Geheimnis der Brezel

Kaum eine deutsche Gebäckspezialität ist so beliebt wie die Brezel, auch Brezn genannt. Als Pretzel hat sie sogar den Siegeszug bis nach Amerika geschafft. Kein Wunder, dass so manche Dirndl-Trägerin mit dem beliebter Snack in der Hand über Wiesn spaziert! Doch was macht die Brezel so besonders? Zum einen ihr einzigartiger Geschmack: Der rührt daher, dass der Teig vor dem Backen kurz in eine Lauge getaucht wird, was auch für die knusprig-braune Farbe verantwortlich ist. Und zum anderen natürlich ihre Form, die in Deutschland sogar zum allgemeinen Zeichen für das Bäckerhandwerk geworden ist.

 

Brezel auf dem Dirndlfest Frühstücksteller

Die Brezel – ein echter Lebensretter

So einfach und genial die Idee ist, die Teigstränge elegant ineinander zu verschlingen, so schwer ist die Ausführung. Da braucht es jahrelange Übung – oder eine Brezelschlingmaschine. Der Legende nach erfand ein zum Tode verurteilter Bäckermeister aus Urach diese Form. Der Landesherr hatte ihm eine Aufgabe gestellt, mit der er seinen Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen konnte: „Back einen Kuchen lieber Freund, durch den die Sonne dreimal scheint, dann wirst du nicht gehenkt, dein Leben sei dir frei geschenkt.“ Der Bäcker schlang Teigstränge um sein Leben – und schuf die Brezel. Eine andere Legende besagt, der Bäcker wollte mit der Brezel die gefalteten Hände betender Kinder darstellen. Wie auch immer: Hauptsache, diese Augenweide und Gaumenfreude wurde überhaupt erfunden!

 

Brezel und Wiesnbier auf dem Tisch

Etwas für jeden Geschmack

Kaum vorstellbar, dass die Brezel ihren Siegeszug aus Süddeutschland durch die ganze Welt zunächst als Fastenspeise angetreten hat. Die Fastenbrezel war allerdings ungelaugt – eine Variante, die neben der weitaus bekannteren Laugenbrezel immer noch existiert. Mittlerweile gibt es für die Brezel unterschiedlichste Erscheinungsformen, die jedoch allesamt für herzhaften Genuss stehen: sei es mit ordentlich Butter bestrichen, mit Käse überbacken oder als salziges Dauergebäck. Doch auch süße Brezeln erfreuen sich größter Beliebtheit, zum Beispiel die Martinsbrezel aus süßem Hefeteig, die Nussbrezel oder auch die Russenbrezel, eigens für eine Zarentochter kreiert wurde und mit Zuckerguss und Mandeln bestreut ist.

 

Lebkuchenherz und Brezeln im Dirndlfest Korb

Seid verschlungen, Millionen!

Dass die Laugenbrezel so perfekt zum Oktoberfest passt, hat einen Grund: Um anständig Maßkrüge zu heben, braucht es eine ordentliche Grundlage, und was eignet sich da besser als lockerer Laugenteig mit knuspriger Hülle? Das Gute an den speziellen Wiesnbrezn ist, dass sie um einiges größer sind als herkömmliche Brezeln. Sie gehen auf der Wiesn millionenfach über den Tresen. Wenn Sie also in Ihrem feschen neuen Dirndl mit einer dieser duftenden, gehaltvollen Münchner Brezn in der Hand über die Theresienwiese schlendern, dann haben Sie nicht nur für den gesamten Weg etwas zum Knabbern, sondern Sie können auch gleich den Sexy-Ausschnitt-Test machen: Das Dirndl hat genau das richtige Dekolleté, wenn ein Krümel der Brezel nicht darin verschwindet, sondern wieder hochhüpft und zu Boden fällt. Wie man das macht? Alles eine Frage der (Schnür-)Technik! Schauen Sie doch mal bei unseren Miedern und Dirndlblusen vorbei.

 

Frau im Dirndl mit einer Brezl in der Hand

Schmucke Wiesn-Verschönerung

Eine Brezel im Dekolleté wollen wir natürlich nicht, aber darauf kann sie sehr appetitlich aussehen: Angesichts der langen Tradition und der hübschen Form des Gebäcks hat die Brezel uns zu einem unserer Schmuckstücke inspiriert: silbern geschlungene Brezelarme mit Salzkörnchen aus Strasssteinen in sechs verschiedenen Farben an zarten Satinbändern – ein echter Clou, der Sie als traditionsbewusste Kennerin mit modernem Geschmack ausweist. Das ist Aufbrezeln im besten Sinne! Dabei können wir Ihnen natürlich auch noch weitergehend behilflich sein: Noch einen schönen Trachtenhaarschmuck aufgesetzt, in die richtigen Schuhe zum Dirndl geschlüpft und die herzige Trachtentasche umgehängt – und schon ist das Oktoberfest-Outfit perfekt! Natürlich nur, wenn man in der Tasche noch eine kleine Packung Salzbrezeln für alle Fälle hat.